Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 30

47 lm620s true motion

Erstellt von snek, 02.09.2012, 11:32 Uhr · 29 Antworten · 11.179 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von snek

    Registriert seit
    02.09.2012
    Beiträge
    20

    47 lm620s true motion

    Hallo!
    in den standardeinstellungen ist truemotion auf weich eingestellt! bei personennahaufnahmen die von links nach rechts gehen oder bei kameraschwenks von links nach rechts sind deutlich auffallende bildfehler zu sehen an den personenrändern - flackern - pixel usw.!

    wenn ich true motion ausstelle sind diese fehler weg - jedoch ruckelt das bild stark!

    wie bekomm ich das geregelt das das bild flüssig bleibt (true motion an - bild sehr flüssig) aber keine fehler auftreten??

    hab schon einige einstellungen versucht - nix hat geholfen - das kann doch nicht normal sein oder?

    bitte um hilfe
    mfg

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von snek

    Registriert seit
    02.09.2012
    Beiträge
    20
    kennt keiner das problem? kann das ein fehler am gerät sein?

    oder hat den makel jeder und keiner will darüber reden??

  4. #3
    Avatar von Werner_O

    Registriert seit
    13.05.2012
    Beiträge
    542
    Ich habe keinen 47LM620S sondern einen 42LW579S (auch LED-TV mit 3D) und kann darum nicht direkt helfen - bei mir tauchen die von Dir genannten Probleme jedenfalls nicht auf.

    Allerdings habe ich meinen TV nach folgender Anleitung in den Bildeinstellungen optimiert:
    http://www.amazon.de/review/R17EWO36...R17EWO36TND172
    (erste Kundenrezension mit Details zu den 2D- und 3D-Einstellungen)

    Einige wenige dort genannte Einstellwerte sind allerdings nach Firmware-Updates nicht mehr verfügbar.

    Du kannst ja ausprobieren, ob diese Settings bei Dir zu einem besseren Bild führen.

    Liebe Grüße
    Werner_O

  5. #4
    Avatar von snek

    Registriert seit
    02.09.2012
    Beiträge
    20
    hallo werner danke für deine antwort! ich hab die einstellungen übernommen und einige andere auch, bei dieser hier hab ich grelle weiße töne die flackern (bei haaren oder boden usw)... aber die fehler durch truemotion sind weniger!
    danke ich werds weiter versuchen

    ich hab jez ein ganz anderes problem hab meinen pc neu aufgesetzt und win 7 installiert und möchte jez per DNLA am TV die videos vom pc wiedergeben... funktioniert das nur über den media player? wenn ich über den mkvs starte hab ich keine außwahl der sprachen und der untertitel - also nicht zu gebrauchen, kann ich irgendwie nur mit der dateifreigabe ordner freigeben die dann der tv findet??? ich bekomm das nicht hin

    probleme über probleme

  6. #5
    Avatar von Werner_O

    Registriert seit
    13.05.2012
    Beiträge
    542
    Hallo,

    zumindest mein 42LW579S kann nicht auf freigegebene Ordner im Heimnetzwerk zugreifen.
    Er ewartet einen DLNA-Server um etwa MKVs wiedergeben zu können.

    Dazu war meinem TV eine CD mit Nero Mediahome Essentials 4 beigelegt, welches ein Programm für einen DLNA-Server enthält. Dieses habe ich aber bisher nicht ausprobiert, da es (bereits als Freeware) deutlich bessere DLNA-Serverprogramme mit erweitertem Funktionsumfang geben soll.
    Bitte google mal danach oder durchsuche dieses Forum diesbezüglich - dazu wird ja sicherlich bereits Threads geben.
    Evtl. könnten ja auch andere User hier dazu Tipps geben.

    Allerdings bietet meine Fritz!box 7270 mit USB-Anschluß mit "Fritz!NAS" einen Server an, von welchem ich mit meinem TV problemlos auch Full-HD MKVs von einem angeschlossenen USB-Stick oder einer angeschlossenen USB-HD anschauen kann.
    Über die Quickmenütaste kann ich dann sogar während der Wiedergabe die Videoeinstellungen in etlichen Punkten (Helligkeit, Kontrast, Farbtemperatur etc.) verändern, sogar die TruMotion Einstellungen kann ich auf Aus, Tief oder Hoch stellen.

    Zur Farboptimierung Deines TVs solltest Du zuerst mit den Reglern Helligkeit und Kontrast spielen und diese evtl. zunächst erst mal schrittweise reduzieren. Auch die Grundeinstellungen für das Bild (Standard, Kino, Spiele etc.) solltest Du mal durchgehen.
    Um eigenes Ausprobieren wirst Du aber nicht herumkommen.

    P.S.:
    Ich hatte mit meinen 42LW579S das große Glück, daß dazu bereits ein Semiprofi über geeignete Kalibrierungs-Test-Bilder in 2D und 3D alle Einstellungen ermittelt hat. Diese Werte gelten natürlich nicht zu 100% für Deinen TV, sodaß Du da halt noch nachkorrigieren mußt.

    Liebe Grüße
    Werner_O

  7. #6
    Avatar von snek

    Registriert seit
    02.09.2012
    Beiträge
    20
    oha das ist nicht möglich ?? ich dachte DNLA ist ein standard der auf alle TVs gleich ist! ein freund hat einen samsung blu ray player mit DNLA und der kann auf freigegebene ordner zugreiffen!
    schade!
    aber gut zu wissen hat mich einen tag ärger gekostet ich dachte ich bin zu blöd um dateien auf win 7 freizugeben!!

    wieder mal vielen dank!
    muss ich ein paar freewareprogramme testen - bei mir war keine cd dabei!

    mfg

    ich hab noch vor mir eine heimkino anlage zuzulegen viell wird die eine von samsung dann hat sich das problem auch gelöst

  8. #7
    Avatar von Werner_O

    Registriert seit
    13.05.2012
    Beiträge
    542
    Hallo,

    leider ist das alles noch viel komplizierter als Du vermutest:

    Mein Blurayplayer LG BD670 kann bspw. neben auf DLNA-Server auch auf freigegebene Netzwerkordner zugreifen.
    Allerdings nutzt mir das bei Full-HD MKV-Dateien wenig weil alles fürchterlich ruckelt bis hin zur Diaschau - auf diese Weise kann ich sinnvoll höchstens durch meine Fotosammlung gehen.
    Dafür kommt der BD670 nicht mit Full-HD MKV-Dateien an meiner Fritz!box klar und verweigert die Wiedergabe.

    Fazit:
    Via Netzwerk ruckelfrei Full-HD MKVs ansehen geht bei mir momentan defakto nur mit dem 42LW579S aber nicht mit dem BD670.

    Welche Formate ein DLNA-Server bereitstellen kann und inwieweit diese überhaupt von einem Endgerät (TV, Blurayplayer etc.) wiedergegeben werden können ist bisher noch gar nicht einheitlich geregelt!
    Siehe dazu folgende Seite Digital Living Network Alliance und lies mal was dort im Absatz Kritik geschrieben steht. Danach wird auch klar warum soviele Leute mit DLNA Probleme haben oder statt des Nero DLNA-Servers eine andere Software nutzen, die mehr Formate bereitstellt.

    Dazu kommt das momentane Chaos bei den Dateiformaten, wo unterschiedliche Videocodecs (etwa H.264, MPG2, MPG4 uvam.) und unterschiedliche Audiocodecs (etwa PCM, AAC, Dolby Digital, MP3, WMA, DTS uvam.) in diversen Kombinationen zum Einsatz kommen und die Videodateien dann in den Formaten MKV, DivX, Xvid, H.264, MOV oder WMV9 (uvam.) vorliegen.

    Zu diesem Chaos drei Beispiele aus meiner Praxis:
    1. Mein TV spielt zwar MKVs ab, aber er kann keine Tonspuren im DTS-Format wiedergeben.
    Erst nachdem ich den MKV-Dateien mit der Freeware "Popcorn MKV AudioConverter" nachträglich zusätzliche Dolby AC3 Tonspuren (in 5.1) untergejubelt habe gibt es nun auch Ton (sogar in 5.1).
    2. Mein BD670 kann zwar auch alle aktuellen DTS-Formate, nicht aber mein älterer AV-Receiver. Immerhin kann der BD670 DTS auf Stereo umwandeln sodaß ich solche Bluraydisks immerhin noch in Stereo hören kann (allerdings ohne 5.1).
    Ein neuerer AV-Receicer sollte neben DTS zudem auch die neueren Formate DTS-HD Master Audio und Dolby TrueHD / Digital Plus beherrschen - dafür fehlt mir aber momentan das Geld.
    3. Am krassesten ist vielleicht mein folgendes letztes Beispiel:
    Meine Digitalkamera Canon Powershot SX20IS nimmt sehr ansehnlich auch HD-Videos mit max. 720p bei 30 fps auf. Als Videocontainer wird dabei H.264 verwendet, die Stereo-Tonspur liegt unkomprimiert als PCM in 16 Bit bei 44,1 kHz vor (CD-Standard), und die Dateiendung ist *.MOV.
    Auf USB-Stick kopiert ergibt das dann folgende Situationen:
    A. Stick am TV - Wird angezeigt und zumindest mit Bild abgespielt, aber ohne Ton (Fehlermeldung: nicht unterstütztes Audioformat)
    B. Stick am Blurayplayer - die MOV-Datei wird erst gar nicht angezeigt
    C. Stick an der Fritz!Box bei Netzwerkzugriff - die MOV-Datei wird erst gar nicht angezeigt
    D. Stick am 2. SAT-Receiver (für PVR) mit integriertem Mediaplayer - die MOV-Datei wird angezeigt und kann mit Bild und Stereoton wiedergegeben werden.

    Weitere Kommentare von mir dazu erspare ich mir - immerhin bist Du ja jetzt diesbezüglich vorgewarnt.

    Ansonsten habe ich mir aus diesen Gründen für mein Lenovo Thinkpad nun eine Dockingstation gegönnt mit DVI-Out und Digital-Audio-Out und mit dem TV und dem AV-Receiver verbunden. Mit dem VLC Mediaplayer kann ich nun (bis auf Bluray) fast alle Formate abspielen und habe immer sofort Bild und Ton bei so gut wie allen Videodateien.

    Last not least solltest Du nach einem guten Programm für einen DLNA-Server Ausschau halten welches möglichst viele Formate im Netzwerk streamen kann. Vielleicht kommen dazu hier endlich mal Tipps anderer Foren-User die sich damit auskennen.
    Full-HD Filme via Netzwerkfreigabe sind ja bei mir Katastrophe, obwohl alle Geräte mit mindestens 100 MBit/s angebunden sind.

    Liebe Grüße
    Werner_O

  9. #8
    Avatar von snek

    Registriert seit
    02.09.2012
    Beiträge
    20
    Hallo Werner!
    um gottes willen! ich hänge meinen laptop per HDMI an den TV!!
    Ich habe mich jetzt ewig mit dem windows media player und den wiedergabelisten gespielt -- aber das will nicht so hinhauen wie es soll - ich bin jetzt (wieder) beim programm PLEX - welches die videos ruckelfrei (1Gbit netzwerk) am tv wiedergeben kann, jedoch ist das hinzufügen von videos etwas umständlich und es zeigt am tv viele nicht zu öffnende dateien neben den MKVs an... egal ...


    zu deinem ersten punkt!

    der lg tv kann zwar mkvs abspielen - aber nicht DTS??? dh ton ist nur in stereo obwohl film DTS 5.1 hat? auweia
    ich habe vor mir eine heimkinoanlage zu besorgen, da der tv ton grausam ist.. aber wenn das dann gar nicht funktioniert - wär furchtbar

    Samsung HT-E5500 5.1 3D-Blu-ray-Heimkinosystem (1000 Watt, WLAN) schwarz: Amazon.de: Elektronik

    lt. einem Freund kann er bei diesem system auf dateifreigaben zugreifen, hat aber nur WLAN - wo ruckelfreie wiedergabe nicht gegeben ist - aber anscheinend kann dieses system DTS 5.1 wiedergeben da er eine externe festplatte hängen hat und so alles funktioniert! - falls dieses system DTS 5.1 und MKV abspielen kann und die dateifreigabe ohne ruckeln abspielen lässt wäre das eine gute lösung oder?

    wenn ich mir jetzt eine lg heimkinoanlage wie zb:
    LG BH7220B 3D-Blu-ray 5.1 Heimkinosystem (1100 Watt, WLAN, Smart-TV, Dockingstation, DLNA) schwarz: Amazon.de: Elektronik
    besorge, hab ich dann höchstwahrscheinlich wieder das problem der DTS wiedergabe und es ist alles in stereo oder funktioniert gar nicht!


    anfangs wollte ich mir auch einen AV Receiver zulegen und eine Teufelanlage - jedoch ist mir das doch zu teuer und es wird wohl eine himkino bluray combiversion wie die oben von samsung werden oder würdest du mir die komplett abraten?



    mann müsste echt audio und video codecs am TV installieren können - und alles problem wäre gelöst.. hinzu kommt noch das man aufgenommene TV Sendungen nicht auf dem pc kopieren kann .. pff und bei HD austria gar nicht aufnehmen kann - ein witz!!

    mein Standpc läuft den ganzen tag, ich will echt vermeiden, dass ich einen film auf den laptop kopieren muss, dann den laptop zum tv tragen, anschließen ... und schauen - darum war ich von dem DNLA anfangs sehr begeistert, dass das alles so kompliziert ist hätt ich mir nie träumen lassen, dazu kommt noch das problem der untertitel bei den filmen - funktioniert auch nicht immer!


    Vielen Dank nochmal Werner, dass du dich so intensiv mit meiner Problematik beschäftigst!


    Viel. liest noch ein anderer darüber und verrät, wie er das gelöst hat, welches programm er benutzt und welche geräte er zusätzlich verwendet!

    Danke
    mfg

  10. #9
    Avatar von Werner_O

    Registriert seit
    13.05.2012
    Beiträge
    542
    Hallo,

    die genannten Heimkinosysteme sind sicherlich eine preislich attraktive Alternative zu Einzelkomponenten.

    Mir selber gefällt dabei der LG BH7220B mehr und er wird vermutlich etwas besser als die Samsunganlage klingen. Bzgl. Formatunterstützung brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen, die ist recht breit (siehe Handbuch bei LG Produkt Support für BH7220B auf Seite 8-11).
    Es fehlt allerdings die Unterstützung für TS und MOV Dateien.

    Die Formatunterstüzung beim Samsung HT-E5500 ist dagegen vorsicht formuliert sehr "übersichtlich" - bei Audio bspw. nur MP3 oder WMA, wo der LG noch zusätzlich noch WAV, M4A und FLAC kann. All das steht im Handbuch dazu (ab Seite 137 auf deutsch), welches hier erhältlich ist HT-E5500 - SUPPORT | SAMSUNG.

    Falls Dein TV ARC (Audio Return Channel) etwa an HDMI-IN1 hat, kann der TV-Ton ohne ein zusätzliches Kabel von beiden Anlagen wiedergegeben werden, wenn ein aktuelles HDMI 1.4 Highspeed-Kabel nach CEC mit ARC und LAN verwendet wird.

    ich hänge meinen laptop per HDMI an den TV!
    Das klappt aber nur dann, wenn der DVI- bzw. HDMI-Ausgang am Laptop unabhängig vom internen Display auf Full-HD (1920*1080) eingestellt werden kann. Dazu muß der Grafiktreiber die Option zwei unabhängige Monitore bieten.
    Bei meinem Lenovo Thinkpad T400 mit Chipsatzgrafik geht das leider nicht und das interne Display kann nur max. 1440*900. Da ich durch den Treiber für den 2. Bildschirm nur die Option habe den Desktop zu erweitern ist via DVI keine Full-HD Ausgabe möglich. Wie immer steckt der Teufel im Detail...

    Daß per TV aufgenommene Sendungen (etwa auch in HD) nicht am PC ausgelesen werden können ist höchst ärgerlich. Das betrifft laut dem Computermagazin c't aber sämtliche TV-Hersteller! Ein Archivieren von Aufnahmen wird so unmöglich.
    Mein 42LW579S verweigert sogar Aufnahmen vom SAT-Receiver und ich könnte höchstens per DVB-T oder Kabel aufnehmen, sodaß ich über SAT gar nicht in HD aufnehmen kann. Allerdings wußte ich das bereits vor dem Kauf und habe dieses Manko billigend in Kauf genommen (siehe nächster Absatz).

    GsD habe ich habe ich eine zweite Leitung zum LNB an der Schüssel auf dem Dach und habe daran einen separaten aufnahmefähigen (PVR) SAT-Receiver angeschlossen. Der akzeptiert bis zu 2 TB große Festplatten (sogar mit NTFS), und die aufgenommen (HD)Sendungen (im Format TS) können prima am PC gelesen und archiviert werden. Der integrierte Mediaplayer für diverse Fomate ist dabei eine wertvolle Zusatzfunktion (etwa für die HD MOV-Videoaufnahmen meiner Kamera, die ich nur mit diesem Gerät mit Ton abspielen kann).
    Allerdings werden alle Aufnahmen in etwa 1 GB große Dateifragmente gesplittet, was nur als suboptimal zu bezeichnen ist. Damit kann ich aber leben - nobody is perfect ;-)

    Liebe Grüße
    Werner_O

  11. #10
    Avatar von Werner_O

    Registriert seit
    13.05.2012
    Beiträge
    542
    Nachtrag:

    Bei meinem Lenovo Thinkpad T400 mit Chipsatzgrafik geht das leider nicht und das interne Display kann nur max. 1440*900. Da ich durch den Treiber für den 2. Bildschirm nur die Option habe den Desktop zu erweitern ist via DVI keine Full-HD Ausgabe möglich. Wie immer steckt der Teufel im Detail...
    Dazu habe ich nun einen Fix gefunden:

    Schalte ich erst den TV an und fahre das Thinkpad erst danach hoch kann ich bei deaktiviertem 2-Bildschirm-Betrieb als primäre Anzeige den DVI einstellen und dann dort auch Full-HD (1920*1080) einstellen.
    Der Bildschirm vom Thinkpad bleibt dann aber schwarz.

    Liebe Grüße
    Werner_O

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Senderliste LM620S
    Von Flomon im Forum LG Fernseher
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 24.11.2013, 16:40
  2. [Video] LM620S Dual Play - Möglichkeiten?
    Von Toga311 im Forum LG Fernseher
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.07.2012, 14:52
  3. LG 42LW470S und die Magic Motion Fernbedienung!
    Von hknsnmz im Forum LG Fernseher
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.12.2011, 00:22
  4. [Anleitung] Motion Control ?
    Von mici15 im Forum LG Handys, Smartphones und Tablets
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.09.2010, 08:26
  5. LG 42 5020 200 HZ True Motion
    Von lobro im Forum LG Fernseher
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.01.2010, 19:52